Community Currencies in Action (CCIA)

ccia_logo final_KLEIN

“Community Currencies in Action“ (CCIA) ist eine transnationale Partnerschaft zur Unterstützung und Förderung von branchenübergreifenden Währungsinitiativen für das Gemeinwohl.

CCIA wird durch INTERREG NWE IVB (ERDF) 1 teilfinanziert und stellt diverse Unterstützungsstrukturen zur Entwicklung von Währungsinnovationen in ganz Nordwesteuropa bereit. Basierend auf den Erfahrungen und Erkenntnissen aus sechs Pilotprojekten bewirbt die Partnerschaft Regionalwährungen als effektives Vehikel, mit dem positive soziale, ökologische und lokale wirtschaftliche Ergebnisse erzielt werden können.

Im Rahmen der Partnerschaft werden bis 2015 sechs Pilotprojekte eingeführt oder ausgeweitet. Während diese Pilotprojekte laufen, stellt die CCIA ein Paket an Unterstützungsoptionen bereit, die anderen Währungsfachkräften und Interessierten eingehende Informationen und Hilfe bieten.

Als Gemeinschaft für Regionalwährungen zielt die CCIA darauf ab, Know-how grenzübergreifend auszutauschen und so eine stabile Grundlage für zukünftige Währungen zu schaffen. Zu diesem Zweck hält die Partnerschaft Modelle, Rahmenwerke und Toolkits für die Einführung von Währungen durch Unternehmen, Kommunalverwaltungen und Bürgerzusammenschlüsse bereit.

Zu den Regionalwährungen, die durch das CCIA-Projekt unterstützt werden, gehören:

Partner der CCIA sind:

0 0

Comment on this Article