Brixton Pound

Brixton Pound

Einführung

Das Brixton Pound (B£) ist eine Regionalwährung im Londoner Stadtbezirk Lambeth. Das Brixton Pound wurde im September 2009 als Banknoten von Transition Town Brixton eingeführt. Der Start der elektronischen Währung erfolgte im September 2011. Dieses Programm wird vom Lambeth Council seit 2009 unterstützt. Beide sind nun Mitglieder des CCIA-Projekts.

Das Brixton Pound ist die erste Regionalwährung des Vereinigten Königreichs in einer urbanen Region und die vierte sogenannte Transition Town (etwa: eine Stadt, die sich im Wandel befindet) mit einer eigenen Währung nach dem Totnes Pound in Devon, Lewes Pound in Sussex und Stroud Pound in Gloucestershire (siehe Übergangswährung). Das Brixton Pound wird von teilnehmenden Einzelhändlern bei Einkäufen durch Verbraucher angenommen.

Zweck

Mit dem Brixton Pound sollen folgende Ziele erreicht werden:

  • Schutz von Arbeitsplätzen und der Existenzgrundlage der Bürger von Brixton durch die Entwicklung einer leistungsfähigen lokalen Wirtschaft
  • Unterstützung und Schaffung von Diversität und Widerstandsfähigkeit in der lokalen Wirtschaft von Brixton angesichts der Rezession und der Dominanz großer Kaufhausketten
  • Steigerung des Bekanntheitsgrades der lokalen Unternehmen von Brixton
  • Förderung und Vereinfachung eines Selbsthilfemodells und einer Ethik zum Schutz der sozialen und finanziellen Zukunft der Einwohner Brixtons
  • Förderung des Einkaufs lokal produzierter Waren zur Senkung der CO2-Emissionen
  • Stärkung des regionalen und landesweiten Profils und der positiven Wahrnehmung von Brixton, indem auf die starke Gemeinschaft, vielfältige Wirtschaft und das Innovationspotenzial von Brixton aufmerksam gemacht wird

Überblick über die Gemeinschaft

Größe und Lage

Brixton ist ein Stadtteil des Bezirks Lambeth in London, Südengland. Die Bevölkerung ist multiethnisch; annähernd ein Viertel der Einwohner ist afrikanischer oder karibischer Abstammung. Brixton besteht zum größten Teil aus Wohnvierteln und hat einen bekannten und beliebten Straßenmarkt und einen bedeutenden Einzelhandels- und Unterhaltungssektor aufzuweisen.

Demografische Informationen

Brixton ist ein bedeutendes Zentrum in zentraler Lage im Bezirk Lambeth, und ist mit rund 71.000 Einwohnern der beliebteste Stadtteil. Brixton gehört zu einem Bezirk, der bei den sozial am stärksten benachteiligten Bezirken Englands an 14. Stelle liegt, wie der Index of Multiple Deprivation aus dem Jahr 2010 belegt. Ähnlich wie in anderen Bezirken von Inner London finden sich neben der sozialen Benachteiligung in Brixton aber auch wohlhabende Einwohner. Von den acht Stadtteilen von Lambeth, die in der Studie von 2010 zu den 10 Prozent der sozial schwächsten Gebiete Englands gezählt wurden, liegen fünf in Brixton.

Dementsprechend findet sich dort beständig eine Gruppe wirtschaftlich inaktiver, kaum mobiler Menschen. Häufig erleben sie ein hohes Maß an sozialer Ausgrenzung und leiden unter schlechten Bildungschancen, Arbeitslosigkeit und mangelnder Gesundheitsversorgung.

Organisation und Geschichte

Die B£-Banknoten wurden von der Initiative Transition Town Brixton entwickelt. Primäres Ziel war dabei die Unterstützung lokaler unabhängiger Unternehmen in Brixton. Seit der Finanzkrise erhalten kleine Unternehmen in London bzw. im Vereinigten Königreich nur schwer Kredite. Gleichzeitig haben sie mit exorbitanten Mietpreisen und einem hohen Wettbewerbsdruck durch multinationale Einzelhandelsketten und Supermärkte zu kämpfen.

Die Brixton-Pound-Organisatoren erkannten, wie wichtig kleine Unternehmen für das Gemeinschaftsgefühl in Brixton sind. Darüber hinaus sorgen diese Firmen außerdem für höhere Beschäftigungszahlen, da sie einen größeren Teil ihrer Einnahmen reinvestieren, als es bei Kaufhausketten der Fall ist, wie die Forschungen von NEF gezeigt haben. Die Wirtschaftsabteilung des Lambeth Council wollte ebenfalls die kleinen Unternehmen unterstützen und erhoffte sich durch das Programm gleichzeitig ein positiveres öffentliches Image von Brixton.

Beteiligte

Das Brixton-Pound-Programm arbeitet eng mit lokalen unabhängigen Firmen und Unternehmern zusammen, von denen einige auch zum Board of Directors des Brixton Pound gehören.

Eine konstruktive Partnerschaft besteht überdies mit dem Lambeth Council, der es teilnehmenden Unternehmen ermöglicht, ihre Abgaben in Brixton Pound zu entrichten.

Zwei der Begründer des Brixton Pound sind gleichzeitig Forscher bei der New Economics Foundation, was zu mehreren Forschungs- und Entwicklungspartnerschaften zwischen den beiden Organisationen führte.

Einfluss

Lambeth Council, die Bezirksverwaltung des Bezirks Lambeth, zu dem Brixton gehört, hat den Einfluss des Brixton Pound erkannt: Die Regionalwährung sorgt für eine positive lokale Identität, macht auf die lokale Produktion aufmerksam und erhöht den Bekanntheitsgrad lokaler Produkte. erhöht den Bekanntheitsgrad lokaler Produkte. Außerdem unterstreicht das Brixton Pound das Potenzial von Komplementärwährungen im breiter gefassten Sinne des Programms „Cooperative Council“. Dies veranlasste den Rat dazu, Partner im EU-Interreg-Zusammenarbeitsprojekt „Community Currencies in Action“ (CCIA) zu werden. Im Rahmen dieses Projekts führt der Lambeth Council nun eine Bewertung des Brixton Pound durch und stellt diese Ergebnisse mit fünf anderen Regionalwährungen zusammen, die derzeit als Pilotprojekte in Nordwesteuropa eingeführt werden.

Währungsdetails

Brixton Pound in Zahlen

Zurzeit befinden sich etwa £B 100.000 im Umlauf.

Die Banknoten können in etwa 200 Unternehmen ausgegeben/zurückgekauft werden, und die elektronische Währung wird von mehr als 100 Unternehmen akzeptiert.

Gut 30.000 Benutzerkonten wurden bereits auf der Online-Plattform registriert. 60 Prozent von ihnen können Transaktionen per Textnachricht ausführen.

Funktion und Rechnungseinheit

Die grundsätzliche Funktion der Währung besteht im Einsatz als lokales Tauschmittel. Die Rechnungseinheit des Brixton Pound ist das Pfund Sterling: Ein Brixton Pound hat dieselbe Kaufkraft wie 1 GBP.

Emission und Deckung

B£ können nur im Umtausch gegen Pfund Sterling (zu einem 1:1-Wechselkurs) in Umlauf gebracht werden. Banknoten können an sieben unterschiedlichen Einrichtungen in Brixton erworben werden. Die elektronische Währung kann erworben werden, indem der Kunde sich auf der Website des Brixton Pound registriert und Geldmittel überweist oder einen Dauerauftrag von seiner Bank zur B£-Bank einrichtet.

Das Pfund Sterling dient als Referenzwährung und Deckung, das Brixton Pound ist aber kein gesetzliches Zahlungsmittel. [Quelle: BoE-Website]

Derzeit gibt es das Brixton Pound als digitale Währung, bei der über Textnachrichten bezahlt werden kann, und als Banknoten mit Scheinen im Wert von 1, 5, 10 und 20 B£.

Obwohl beide Währungen den Namen B£ tragen und die gesetzliche und finanzielle Verantwortung und Haftung für beide Programme dem B£CIC unterliegen, handelt es sich um separate Einheiten, die nicht austauschbar sind. Während der Pilotphase ist es Kunden und Unternehmen nicht möglich, a) B£-Banknoten in ihre B£-Online-Konten einzubezahlen und b) B£-Banknoten von ihren B£-Online-Konten abzuheben.

Software

Für die Verwaltung der elektronischen Version des Brixton Pound kommt die CC2.0-ICT-Plattform (Quelle: http://sourceforge.net/projects/cyclos-cc2/) zum Einsatz. Kunden können die Plattform wahlweise über das Internet nutzen oder durch das Versenden von Textnachrichten. In Zukunft soll auch eine App für Smartphone-Benutzer herausgegeben werden.

Besteuerung und Compliance

Das Brixton Pound fällt unter eine Ausnahme der E-Geld-Richtlinie, da es nur in einem lokal begrenzten Bereich im Umlauf ist. Unternehmen, die das Brixton Pound annehmen, verbuchen es unter GBP-Einkommen. Steuerbefreiungen gelten nicht. Der Lambeth Council gestattet es teilnehmenden Unternehmen, ihre Abgaben in Brixton Pound zu entrichten.

Besondere Merkmale

Kunden, die e-B£s kaufen, dürfen diese Beträge nicht in Pfund Sterling zurücktauschen. Unternehmen ist es dagegen möglich, Brixton Pound in Pfund Sterling umzutauschen. Das Brixton Pound wird auf einem Bankkonto gehalten, das ebenso wie beim Pfund Sterling für bis zu £ 80.000 abgesichert ist.

Finanzierung – Unternehmensmodell

Den Betrieb sowohl der B£-Banknoten als auch der E-Währung übernimmt die B£CIC (Brixton Pound CIC [Community Interest Company]). Die B£CIC setzt sich aktiv für eine Zusammenarbeit mit der London Mutual Credit Union (LMCU) für den Betrieb der E-Währung ein. Derzeit ist dies nicht möglich, da die Credit Union keine Konten für Unternehmensmitglieder einrichten kann und das Sterling-gestützte Rücklagenkonto daher nicht eingerichtet werden kann.

Die B£CIC wird finanziert von:

  • Lambeth Council
  • Tudor Trust über die New Economics Foundation
  • The Walcott Trust
  • NESTA

Die B£CIC bringt die Finanzierung durch Sponsoring der teilnehmenden Unternehmen auf. Beispielsweise zahlt ein Unternehmen £ 200, und sein Logo wird auf der Website und im Brixton-Pound-Benutzerhandbuch abgebildet. Die B£CIC verlangt außerdem eine geringe Transaktionsgebühr von Unternehmen. Sie fällt bei jeder Transaktion mit der E-Währung über Mobiltelefone sowie bei jedem Umtausch der E-Währung in Pfund Sterling an.

Die B£CIC hat außerdem erhebliche Unterstützung in Form von Sachleistungen vom Lambeth Council und zahlreichen Ehrenamtlichen erhalten. Das Board of Directors setzt sich ebenfalls aus ehrenamtlichen Mitgliedern zusammen.

Derzeit werden für diese Währung keine Zinsen ausbezahlt.

Wie funktioniert die Währung?

In der Regel kaufen Verbraucher die Brixton-Pound-Banknoten an einer der Emissionsstellen in Unternehmen in Brixton und geben die Währung neben Pfund Sterling in teilnehmenden Unternehmen wieder aus.

Die elektronische Version der Währung wird häufiger genutzt. Dabei registrieren sich Benutzer auf der Brixton-Pound-Website und erwerben Gutschriften für ihre Online-Konten. Die Bezahlung ist hierbei per Kreditkarte, Überweisung oder über PayPal möglich. Mitarbeiter des Lambeth Council und einiger Pilotunternehmen können auf eigenen Wunsch einen Teil ihres Gehalts in Brixton Pound erhalten.

Wenn ein Kunde in einem Restaurant oder einem teilnehmenden Geschäft bezahlen möchte, fragt er nach dem Benutzernamen des Geschäfts. Dann sendet er eine Textnachricht an die Brixton-Pound-Zahlungsabwicklung und gibt darin den zu zahlenden Betrag an. Kunde und Unternehmen erhalten eine Bestätigungsnachricht auf ihren Mobiltelefonen, wenn die Zahlung erfolgt ist, was in der Regel nur ein paar Sekunden dauert.

2 1

Comment on this Article